SVP Einsiedeln
Seit 1980

Trachslau - Willerzell - Euthal
Bennau - Gross - Egg
Einsiedeln

SVP

SVP Politik ¦ Programm ¦ Köpfe ¦ Parolen ¦ Abstimmungsresultate - Einsiedeln

Es freut uns, dass Sie sich für die Politik der SVP (Einsiedeln) interessieren.

Die SVP des Bezirks Einsiedeln (gegründet 1980) ist als Ortspartei in die Kantonalpartei eingebettet. Wir stehen zu den Grundsätzen der SVP Politik - mit anderen Worten - wir stehen ein für die Schweiz: Unabhängigkeit, Föderalismus, eine tiefe Staatsquote, ausgeglichene Finanzen, eine konsequente Migrationspolitik und vieles mehr.

Gerne laden wir Sie ein, sich in unserer Partei umzusehen oder gar mitzumachen. Wenn Sie Wünsche oder Anregungen haben, teilen Sie uns diese mit. Sollten Sie sich für eine Mitrgliedschaftt interessieren zögern Sie nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen. Wir suchen immer Talente, denen wir viele Möglichkeiten zur Entwicklung anbieten können.

Unsere Webseite orientiert über die Ziele, Veranstaltungen und Wahlresultate / Abstimmungsresultate vornehmlich bezogen auf die Region Einsiedeln. Hier erhalten Sie auch Informationen zu den politischen Themen in unserem Bezirk, Parolen, Wahlempfehlungen und Neuigkeiten, sowie Leserbriefe von Mitgliedern der SVP Einsiedeln, resp. im Kanton Schwyz.

Sind Sie an Politik interessiert? Wollen Sie sich über politische Themen unserer Region informieren? - Dann sind Sie hier richtig! Lernen Sie unsere Mandatsträger / Kandidaten für Ständerat, Nationalrat, Kantonsrat, Bezirksrat, Regierungsrat, Kommissionsmitglieder u.s.w. kennen.

Politik

Als Volkspartei haben wir ein breites Spektrum, das wir abdecken. Das ist unsere Politik, das sind unsere Grundsätze... Mehr zur SVP-Politik

Neuigkeiten

Offizielle Mitteilungen der Ortpartei. Was alles so passiert ist in jüngster Zeit... Mehr Neues erfahren

Leserbriefe

Die neuesten Leserbriefe unserer Mitglieder zu Abstimmungen, Wahlen oder sonstigen politischen Themen... Leserbriefe lesen

Neueste Beiträge

Das Milizsystem als wichtiger Eckpfeiler der Demokratie

Das Milizsystem als wichtiger Eckpfeiler der Demokratie

 
Die SVP schlägt mit dem Kandidaten Martin Thoma- Kälin einen geeigneten, engagierten und lokal verwurzelten Kandidaten für die RPK (Rechnungsprüfungs-Kommission) vor. Es ist und war schon immer Sinn und Zweck das Milizsystems, dass die Gremien nicht nur von Fachkräften besetzt sind, sondern auch von engagierten und kritischen Bürgern, welche mit gesundem Menschenverstand die Zahlen und Abläufe hinterfragen. Dies ist auch in anderen Behörden oder Kommissionen durchgehend so. Auch die Bezirksräte stehen Ressorts vor, welche teils überhaupt nicht ihrem beruflichen Werdegang entsprechen. In der RPK waren nie alle Vertreter Finanzfachleute. Von fünf Mitgliedern dürfen da sehr wohl einer bis zwei davon, eine Aussensicht einbringen. Die eines Unternehmers, wie Martin Thoma- Kälin, ist genau die Richtige. 
Martin Thoma- Kälin setzt sich seit Jahren aktiv für die Anliegen der Einsiedler Bürger ein, sei es in Vereinen, im Vorstand der SVP, im Schulrat und Kommissionen aber vor allem als Unternehmer und Inhaber einer kleinen Storenfirma. Martin Thoma- Kälin ist ein fleissiger Schaffer, er übernimmt Verantwortung auf verschiedenen Ebenden und kennt Einsiedeln und die Anliegen der Einsiedler sehr gut. 
 
Es ist sinnbildlich für die CVP-Politik der vergangenen Jahre, welche teilweise fernab von bürgerlich Prinzipien agiert und lieber einen Grünliberalen Fachmann auf ihre Liste setzt anstelle eines bürgerlichen und lokal verwurzelten Unternehmers. Dass die beiden bisherigen Bezirksräte und SVP-Kandidaten Franz Pirker (Bezirksammann) und Christoph Bingisser wie auch die RPK-Präsidenten Annamarie Kälin nicht auf der Liste der CVP unterschreiben, hat daher nichts mit abstrafen zu tun. Die GLP mag eine aufstrebende Partei sein, welche jetzt in verschiedene Gremien Einsitz nehmen möchte. Es ist absolut fadenscheinig, wenn die GLP «von einem parteitaktisch begründetem Gegeneinander» (EA 28.4.2020) spricht, wenn doch gerade die GLP ihre taktischen Möglichkeiten auslotet, um mit möglichst geringem Aufwand voran zu kommen. Die SVP ist daher sehr irritiert über die Art und Weise, über die spärliche Kommunikation im Vorfeld der Gespräche, aber auch über die «naive Reaktion» im Nachgang. Wenn die GLP wirklich Verantwortung übernehmen möchte, dann wäre jetzt der ideale Zeitpunkt gewesen, um einen Bezirksratskandidaten aufzustellen, anstatt zu versuchen, als Trittbrettfahrer in die RPK zu gelangen. 

 

SVP Kanton Schwyz steigt mit Barraud, Rüegsegger und Huwiler in die Regierungsratwahlen

SVP Kanton Schwyz steigt mit Barraud, Rüegsegger und Huwiler in die Regierungsratwahlen

Die SVP Kanton Schwyz hat am vergangenen 11. Dezember in Pfäffikon SZ ihre Kandidaten für die Gesamterneuerungswahlen der Schwyzer Regierung vom kommenden März gekürt. In einer spannenden Ausmarchung um den dritten angestrebten Sitz unter vier langjährigen Kantonsräten mit grossem Leistungsausweis obsiegte der Fraktionspräsident Herbert Huwiler aus Freienbach.

Breites Kandidatenfeld

Die beiden Bisherigen, Regierungsrat Andreas Barraud, Einsiedeln und André Rüegsegger, Ingenbohl wurden von der Generalversammlung mit Einstimmigkeit portiert. Spannend war dann die Ausgangslage für den dritten angestrebten Sitz. Nicht weniger als vier Kantonsräte bewarben sich darum. Während Herbert Huwiler, Freienbach im zweiten Wahlgang obsiegte, bekamen Thomas Hänggi, Feusisberg, Thomas Haas, Lachen und Max Helbling, Steinerberg ebenfalls zahlreiche Stimmen. Die Versammlung war mit exakt 200 Stimmberechtigten und zahlreichen Gästen geprägt von guter Stimmung und der Zuversicht die drei Sitze halten zu können.

SVP Bezirk Einsiedeln nominiert Andreas Barraud

SVP Bezirk Einsiedeln nominiert Andreas Barraud

Einsiedeln Der amtierende Volkswirtschaftsdirek-tor Andreas Barraud liess bereits im Vorfeld verlau-ten, dass an den Regierungsratswahlen vom kom-menden Frühling wieder mit ihm gerechnet wer-den darf, da er nach wie vor sehr motiviert sei und ihm die Arbeit als Regierungsrat nach wie vor viel Freude bereite. Am vergangenen Dienstagabend wurde Barraud von der SVP Bezirk Einsiedeln er-wartungsgemäss und einstimmig - zuhanden der SVP Kantonalpartei - für die Regierungsratswahlen vom 22. März 2020 nominiert.

Barraud kann auf eine aktive Karriere als Schwyzer Politiker zurückblicken. Der heute 62-jährige Barraud wurde 2001 für die SVP in den Kantonsrat entsandt. Ab 2004 präsidierte der Einsiedler die SVP Fraktion, wurde 2008 erstmals in den Regierungsrat gewählt und übte dort das Amt als Umweltdirektor, davon von 2014-2016 als Landammann, aus. 2016 übernahm er das Schwyzer Volkswirtschaftsdepar-tement. Barraud verfügt über eine breite Erfahrung in der Schwyzer Exekutive, gilt als bürgernaher und sich am Puls der Wirtschaft befindender Volkswirt-schaftsdirektor. Unter seiner Führung konnten zahlreiche namhafte Firmen im Kanton Schwyz an-gesiedelt, wertschöpfungsintensive Arbeitsplätze geschaffen, die Arbeitslosenquote nachhaltig ge-senkt und das BIP gesteigert werden.